Get Adobe Flash player

Archive for the ‘Matratzen’ Category

Orthopädische Matratzen

Orthopädische Matratzen sind besonders für Personen geeignet, die körperliche schwer arbeiten. Hierbei sind nicht nur Bauarbeiter gemeint, sondern auch Berufskraftfahrer oder Bürokräfte, welche viele Stunden täglich in einer Position verbringen, welche nicht optimal für den Körper und die Wirbelsäule ist. Orthopädische Matratzen sind hervorragend geeignet den Körper während des Schlafens ideal zu unterstüzen und somit für eine gute Erholung zu sorgen.

Bei Orthopädischen Matratzen wird sichergestellt, dass sich die Wirbelsäule mit ihrer doppelten S-Beigung  in optimaler Lage beim Liegen befindet. Ist dies nicht der Fall, wird der Schlaf gestöhrt und die Erholung extrem beeinträchtigt.

Orthopädische Matratzen sind jedoch nicht nur ausschließlich für Personen mit einem mit körperlicher Arbeit verbundenen Beruf empfohlen. Ganz im Gegenteil – Orthopädische Matratzen sind für jede Person empfehlenswert, da sie Wirbelsäule, Muskeln und Bandscheiben unterstützen nud somit das Risiko einer altersbedingten Schwächung oder  Schädingung dieser verzögert und einschränkt.

Da jeder Mensch unterschiedlich schläft und die Ruhephasen während des Schlafes unterschiedlich empfindet, gibt es kein Standardrezept für Matratzen. Während der eine als Seitenschläfer gerne sehr hart schläft, bevorzugt der andere das Liegen auf dem Rücken und will in sein Bett einsinken.

Für den Käufer ist es wichtig sich über seine eigenen Schlafgewohnheiten im Klaren zu sein. Er muss diese im Vorfeld analzsieren.

Orthopädische Matratzen sind in allen gängigen Größen und Ausführungen erhältlich. Die Entscheidung liegt also beim Käufer ob er sich lieber auf einer Federkernmatratze, Latex, Schaumstoff oder Wasser bettet. Die wichtigsten Auswahlkriterien sind hierbei das eigene Körpergewicht, Schlafposition und Härtegrad der Matratze. Nur so kann eine optimale Entlaftung der Wirbelsäule, Muskulatur und Bandscheiben gewährleistet werdenn.

Sehr gefragt sind die 7-Zonen Matratzen. Diese Matratzen besitzen unterschiedliche orthopädische Zonen für den Kopf, Hals, Nacken, Schultern, Becken, Beinen und Füßen und garantiert die beste Unterstützung der jeweiligen Kürperpartie.

Wie bei jeder anderen Matratze muss auch bei orthopädischen Matratzen darauf geachtet werden, dass Ihre Läng mindestens 20 Zentimeter länger ist als der eigene Körper. Die meisten Fachhändler haben Matratzen mit einer Überlänge von bis zu 2,40 Meter im Sortiment.

Sollten Sie beim Kauf durch die große Auswahl Schwierigkeiten haben, sollten sie einen Händler finden bei dem Sie verschiedene Matratzen „testschlafen“ können bevor Sie Ihre endgültige Entscheidung treffen.

Neben der Matratze ist es jedoch auch von großer Bedeutung einen passenden Lattenrost zu kaufen. Oftmals liegt in Ihm die Ursache von Schlafproblemen.

Orthopädische Matratzen kosten in der Regel nicht viel mehr als herkömmliche Modelle. Ihre Vorteile sind aber unvergleichbar höher. Ihr Körper wird es Ihnen mit höhere Leistungsfähigkeit danken.

Vorteile von Orthopädischen Matratzen

Orthopädische Matratzen sieht man immer häufiger in den Ausstellungsräumen in Bettenlagern und Matratzenhändler. Meistens kosten diese Matratzen jedoch nicht unerheblich mehr als herkömmliche Standard Matratzen. Im folgenden wollen wir auf die Vorteile von Orthopädischen Matratzen ein wenig näher eingehen.

Es ist wohl jedem bewusst, dass eine falsche Haltung beim Schlaf den gesunden Schlaf beeinflusst. Eine schlechte Körperposition beeinflußt Hals, Nacken und Rückenmuskulatur und kann neben Verpannungen und Schmerzen sogar zu anhaltenden und dauerhaften Schäden führen.

Viele dieser Rückenbeschwerden und Schäde können vom Aryt mit einer Therapie behandelt werden.  Was soll diese aber fruchten, wenn man sich danach wieder in das alte Bett mit einer für den Körper falschen Matratze legt.

Orthopädische Matratzen sind bei Fachhändlern in einer großen Auswahl und in verschiedenen Materialien zu haben.

Der Vorteil einer Orthopädischen Matratze liegt klar auf der Hand. Die Matratze passt sich Ihrem Körper perfekt an und vermeidet somit Druckpunkte, die einen gesunden Schlaf verhindern können.

7-Zonen Matratze

Die modernste Entwicklung im Bereich der Orthopädischen Matratzen ist die sieben-Zonen Matratze. Die 7-Zonen Matratze zeichnet sich durch unterschiedliche Elastizität in Kopf, Schulter, Lenden und Beckenbereich aus.  Die restlichen drei Zonen sind dann Wiederholungen der Elastizitätsbereiche in umgekehrter Reihenfolge, also Lenden, Schulter und Kopfbereich.

Dieser Aufbau hat den Vorteil, dass die Orthopädische Matratze in beliebiger Art und Weise gewendet und Gedreht werden kann, sich jedoch immer optimal an den Körper anpasst.

Preis von Orthopädischen Matratzen

Da wir in der Einleitung den Preis von Orthopädischen Matratzen angesprochen haben wollen wir mit ein paar wenigen Beispielen darauf eingehen.

Günstige Orthopädische Matratzen (zum Beispiel eine 5-Zonen Taschenkfederkern Matratze) kann schon ab etwas 160 Euro erworben werden.   Kaltschaummatratzen oder Matratzen aus Viskose und Naturkautschuk kosten etwas mehr und sind ab 350 Euro bei Fachhändlern zu finden.

Online Händler bieten oftmals Orthopäische Matratzen zu besseren Preisen an, wobei je nach Händler der Versand inklusive ist oder zusätzlich in Rechnuing gestellt wird.  Für Personen mit normaler Körperstatur sollten keine Probleme haben einen passende Matratze im Internet zu bestellen.  Robuste Personen sollten jedoch auf jeden Fall Probekiegen oder besser noch Probeschlafen um nicht Geld in das falsche Produkt zu investieren.

Wer also unter Schlafproblemen, oder Schmerzen nach dem ausftehen leidet sollte sich auf jeden Fall Gedanken über die Vorteile von Orthopädischen Matratzen machen.

Wasserbett Matratzen Komfort und Qualität

Wasserbett Matratzen gibt es in verschiedenen Ausführungen und Dämmungen. Wasserbett Matratzen  sind mit die komfortabelste und gesündeste Art zu schlafen.

Wasserbett Matratzen lassen  während der Schlafphase keinerlei Druckstellen entstehen. Das ständige Drehen und Wenden gehört der Vergangenheit an. Der Benutzer schläft tief fest in Wasserbetten, ohne lästiges wach werden während der Nacht. Morgens ist man vitaler, ausgeschlafener und leistungsfähiger. Wasserbett Matratzen sind außerdem sehr rückenfreundlich schonen Wirbelsäule und Muskulatur.

Eine Wasserbett Matratze eignet sich auch hervorragend zur Genesung nach Verletzungen im Rücken- oder Nackenbereich.

Wasserbett Matratze – Eigenschaften

Und auch die Eigenschaft des Wassers, sich allen Formen anzupassen und zu fließen, trägt dazu bei, dass man auf einem Wasserbett besonders schnell, gut und tief schlafen kann, weswegen viele einen ersten, zaghaften Versuch auf einer Wassermatratze verlängert haben und sich komplett für diese moderne Art des Schlafens entschieden haben, ohne es bisher zu reuen.

Wasserbett Matratzen gibt es in unterschiedlichen Stärken. Je nach Körpergewicht und Größe, wird die Wasserbett Matratze so gefüllt und eingestellt, daß sie dem Benutzer als ideale Schlafunterlage dient.

Die Wasserbett Matratze ist mit verschiedenen Dämmstufen erhältlich. Durch diese Dämmung der Wasserbett Matratze ergibt sich zum Beispiel eine leichte Wellenbewegung, bis hin zur völligen Bewegungslosigkeit der Matratze.

Eine integrierte Heizung der Wasserbett Matratze erwärmt das Wasser auf eine angenehme Temperatur. Vor allem im Winter steigt man nicht mehr frierend in das Bett, es umgibt einen direkt eine wohlige Wärme.

Allergiker werden vom Wasserbett überwältigt sein. Hausstaubmilben und sonstige Keime wie sie sich in herkömmlichen Matratzen ansammeln gibt es nicht. Eine Wasserbett Matratze ist hygienisch und antiallergisch.

Ein Wasserbett ist zudem sehr pflegeleicht. Der Conditioner wird einfach in regelmäßigen Intervallen  dem Wasser beigesetzt werden, so bleibt das Wasser über einen langen Zeitraum keimfrei und sauber.

Eine Wasserbett Matratze benötigt aufgrund Ihrer Eigenschaften oftmals ein wenig Zeit, damit sich der Benutzer an das neue Schlafgefühl gewöhnt. Nach ein paar Nächten wird dieser aber das Wasserbett nicht mehr gegen eine normale Matratze eintauschen wollen.

Matratzen für Senioren

Wie beim jüngeren Menschen ist auch der Schlaf älterer Mitbürger von Mensch zu Mensch verschieden. Matratzen für Senioren gibt es mittlerweile in einer guten Auswahl beim Fachhändler. Was ist der Unterschied zwischen einer Seniorenmatratze und einer normalen Matratze.

Eigenschaften von Seniorenmatratzen

Matratzen für Senioren haben eine verstärkten Seitenrand. Hierdurch wird das Aufstehen für den jeweiligen Benutzer erleichtert. Die höhe einer Seniorenmatratze ist auch unterschiedlich. So beträgt diese 17 – 20 Zentimeter.

Die meisten Matratzen für Senioren sind Taschenfederkern – Matratzen.  Dies Art der Matratze gibt nur bei den unmittelbaren Druckpunkten nach und sorgt beim Benutzer für eine gezielte Druckentlastung. Die macht die Taschenfederkern-Matratze für ein der am meisten beliebtesten Matratzen für Senioren.

Erfahrungsgemäß bevorzugen Senioren weiche Matratzen. Sie fühlen sich mit dieser Unterlage einfach am wohlsten.

Materialien für Seniorenmatratzen

Das verwendete Material für eine Seniorenmatratze muss pflegeleicht sein und für ein gesundes Schalfklima sorgen. Das bedeutet trocken und hygienisch. Die verwendete Auflage sowie das Polstermaterial der Seniorenmatratze selbst muß Feuchtigkeit schnell vom Körper aufnehmen und bei Nichtbenutzung auch wieder schnell an die Umgebung abgeben. Eine gute Belüftung des Schlafraumes ist hierbei natürlich eine Grundvoraussetzung.

Gute Bettenfachgeschäfte haben extra Räume eingerichtet in denen der interesierte Käufer die Seniorenmatratze oder auch verschiedene Modelle ausgiebig probeliegen kann. Diese Seperaten Räume sind besonders bei Senioren wichtig, da die ältere Generation es bevorzugt das Probeliegen der Seniorenmatratze nicht in aller Öffentlichkeit oder im Schaufenster des jeweiligen Matratzenhändlers durchzuführen.

Gute Matratzen-Fachgeschäfte vereinbare hierfür Termine und geben dem Interessenten alle gewünschte Zeit. Fachgeschäfte mit einem guten ervice zeichnen sih auch dadurch aus, dass die Matratze kostenfrei oder zu sehr günstigen Tarif angeliefert wird und in das Bett eingesetzt. Einige der Händler nehmen die Seniorenmatratze auch bis zu zehn Tagen wieder zurück, wenn diese dem gewünschten Schlafergebnis nicht entpricht.

Eine Martatze für Senioren sorgt für einen angenehmen geruhsamen Schlaf. Verschiedene Sonderausstattungen erleichtern das Aufstehen und zu Bett gehen. Bedenken sie aber dass der Lattenrost für die Seniorenmatratze geeignet sein muss.

Mehr zum Thema Lattenroste  finden Sie hier

Tipps zum Matratzen Reinigen

Das Reinigen einer Matratze ist eine Wissenschaft für sich und ein schwieriges Unterfangen. Am Besten sollte man dies einem Fachhändler machen lassen. Natürlich hängt der Erfolg der Reinigung auch vom Verschmutzungsgrad , dem Alter des Fleckens und dem Material der der Matratze ab. Die Hinweise des Herstellers in Bezug auf Pflege und Handhabung der Matratze sind unbedingt einzuhalten damit diese bei der Reinigung keinen größeren Schaden nimmt.

Grundregeln zum Entfernen von Flecken von einer Matratze.

  • Die Matratze senkrecht aufrichten.
  • Für gute Belüftung sorgen
  • Herstellerhinweise beachten
  • Stark verschmutze Matratzen vom Profi reinigen lassen.

Entfernen von Kaffee-Flecken

Frische Kaffeflecken können normaler mit lauwarmen Wasser problemlos herausgewaschen werden. Hartnäckige Kaffeeflecken auf der Matratze werden zusätzlich mit reichlich Zitronensaft beträufelt. Danch mit Quark bestreichen und 3-5 Stunden einwirken lassen. Nach der darauffolgenden Behandlung mit mildem Wachmittel wird die Matratze mit kaltem Wasser ausgewaschen und gut trocknen gelassen.

Entfernen von Blutflecken

Blutflecken sind sehr schwer komplett von einer Matratze zu entfernen. Dies gilt besonders wenn diese schon eingetrocknet sind. Nach der Behandlung von Blutflecken bleiben meisens leicht Eisenoxid-Ränder auf der Matratze zurück. Kochsalz, Sodalauge oder Backpulver helfen jedoch den Schaden einzudämmen. Reiben sie den Blutfleck zuerst mit kaltem Wasser ein und bestreuen sie Ihn danach mit einer dicken Lage Backpulver. Nach 20 bis 30 Minuten waschen Sie dies mit kaltem Wasser ab. Sie sollten die Stelle zudem mit etwas Desinfektionsmittel nachbehandeln. Bei Bedarf kann der ganze Vogang noch einmal wiederholt werden.

Entfernen von Urinflecken

Um einen Urinflecken von einer Matraze zu entfernen genügt es meistens schon diesem mit weißem Essig zu beträufeln und eintrocknen zu lassen. Die eingetrocknete Substanz kann danach einfach mit dem Rücken eines Messers abgeschabt werden.  Nehmen Sie dann ein Tuch mit Waschmittelschaum und benetzen Sie den Urinflecken damit. Auch beim Entfernen von Urinflecken ist es ratsam diesen mit etwas Desinfektionsmittel nachzubehandeln. Die behandelte Stelle wird auch hier wieder mit kaltem Wasser ausgewaschen.

Nach der erfolgreichen Reinigung der Matratze ist es beonders wichtig diese gut trocknen zu lassen. Eventuell kann hierbei auch mit einem Fön nachgeholfen werden.

Zu intensieves Rubbeln und Reiben oder scharfe Chemikalien können jedoch die Oberfäche der Matratze angreifen und Beschädigen. Bei intensiver erunreinigung und Flecken sind die Matratze zur Reinigung unbedingt einem Fachhändler anzuvertrauen.

Orthopädische Matratzen für gesunden Schlaf

Der Begriff orthopädische Matratzen hört sich zunächst einmal sehr medizinisch an und die wenigsten können damit etwas anfangen. Was ist also eine orthopädische Matratze und weshalb schläft man auf dieser besser oder gesünder.

Zunächst einmal muss der Begriff Orthopädie erklärt werden. Der medizinische Begriff stammt aus dem Griechischen und steht frei übersetzt für das “Erziehen oder Trainieren des aufrechten Bewegungsapparates”.

Der Begriff Orthopädische Matratze ist nicht geschützt und kann prinzipiell von jedem Matratzenhersteller verwendet werden. Auch wenn es im relativ unübersichtlich Markt der Matratzen einige “schwarze Schafe” gibt werden Sie diese schnell bei Ihren Recherchen heraus filtern und finden einfach einen kompetenten Händlers der die für Sie am besten geeignete Matratze hat.

Orthopädische Matratzen sorgen nicht nur bei Personen mit Rücken- oder Gelenkproblemen für einen gesunden und erholsamen Schlaf. Sie sind für jeden wichtig um genau diese Probleme von Grund auf zu vermeiden.

Eine Orthopädische Matratze hat bestimmte Eigenschaften, welche je nach Benutzer verschiedene Prioritätsstufen besitzen. Der Liegekomfort ist immer der wichtigste Punkt. Die Matratze muss sich Ihrer Schlafposition perfekt anpassen und die Wirbelsäule genauso wie die Schulter und Beckenpartien entlasten. Welcher Härtegrad für Sie der geeignete ist hängt von der jeweiligen Schlafposition, dem Körpergewicht und der Körpergröße ab.

Die meisten ortopädischen Matratzen verwenden atmungsaktive Materialien. Diese sorgen dafür dass die vom Körper des Schlafenden abgegebene Wärme und Feuchtigkeit aufgenommen wird und somit für ein angenehmes Klima während des Schlafens gesorgt ist.

Gerade junge Menschen schenken dem gesunden Schlaf und einer guten Matratze oftmals selten oder gar keine Beachtung. Hier wird primär aus den Preis geschaut die eigene Gesundheit aber vergessen. Wer seinen Bewegungsapparat in jungwen Jahren schädigt kann unter Umständen ein Leben lang darunter leiden. Die paar Euro welche beim Kauf einer billigen Matratze gegenüber einer orthopädischen eingespart werden, zahlen sich nicht aus. Der eigene Körper ist das beste Kapital des Menschen, gehen Sie behutsam damit um und sorgen Sie in jungen Jahren vor, damit Sie Ihn auch im Alter noch mit voll geladenen Batterien im Alltag verwenden können.

Nehmen Sie sich die Zeit wenn Sie sich ein neues Bett mit orthopädischer Matratze zulegen wollen. Die volle Leistung kann nur durch das Erholen mit gesunden Schlafen wieder erlangt werden.

Latexmatratze umweltbewußt schlafen

Matratzen die aus Latex hergestellt werden -sofern es sich nicht um synthetischen Latex handelt-  sind aus der aufgeschäumten Milch des tropischen Gummibaumes hergestellt. Wie beim Vulkanisieren verhärtet sich die aufgeschäumte Milch nach dem Erhitzen. 

Latexmatratzen sind relativ schwer. Wer eine Matratze aus Latex mit einem härteren Härtegrad hat muss dementsprechend auch mit mehr Eigengewicht der Matratze rechnen. Latexmatratzen zeichnen sich besonders durch Ihre Formbeständigkeit aus. Eine hohe Punktelastizität stellt sicher dass sich die Matratze schnell an die Gewichtsverlagerung im Schlaf anpasst und bei der Entlastung der Druckpunkte das ursprüngliche Volumen wieder umgehend einnimmt.

Zur Durchlüftung besitzten Naturlatexmatratzen meistens noch senkrechte Luftkanäle, welche temperatur und feuchtigkeitsregulierend wirken. Die meiste Auswahl von reinen Latexmatratzen  findet man im weichen bis mittelfesten Einsatzgebiet. Oftmals wird der sogenannte Stiftlatex verwendet. Man erkennt den Stiftlatex an kleinen röhrenförmigen Öffnungen an beiden seiten der Matratze, die einen durchmesser von 5-7 Millimetern aufweisen. Härtere Latexmatratzen haben meistens einen Matratzenkern aus einem anderen Material. Dieser Matratzenkern kann aus Rosshaar oder auch natürlichen Kokosfasern bestehen.

Latexmatratzen eignen sich sehr gut für Allergiker, da bei der Produktion der Natrurlatexmatratzen die Eiweißallergenen vom Hersteller durch besondere Herstellungsverfahren eliminiert werden. Natürlich sollten Allergiker zudem eine hochwertige Bettauflage verwenden.

Latex ist ein schnell nachwachsender und recycelbarer Rohstoff und zeichnet sich somit als besonders umweltfreundlich aus. Beim Kauf muss der umweltbewußte interessierte Käufer jedoch nachfragen ob die Matratze auch zu 100% aus Naturlatex hergestellt wird.

In Deutschland ist der Begriff Naturlatex nicht geschützt. Demnach kann man in die Falle tappen und eventuell eine Matratze mit einer Mischung aus Naturlatex und synthetischen Latex erstehen. Synthetischer Latex wird aus Rohöl hergestellt. Um für den Matratzenkäufer etwas mehr Übersicht zu gewinnen hat der “Qualitätsverband umweltverträglicher Latexmatratzen” ein Qualitätssiegel für Naturlatexmatratzen eingeführt, welches verifiziert, dass die Matratze aus reinem Naturlatex ist.

Synthetische Latexmatratzen sind in der Regel etwas billiger als Matratzen aus Naurlatex und besitzen annähernd die selben Liegeneigenschaften und Haltbarkeit wie diese.

Futon-Kautschuk-Naturmatratzen

Futon und Kautschuk – Matratzen sind seit vielen Jahren auf dem Markt. Dem umweltfreundlichen Trend folgend, haben sich Matratzenhersteller auf die Natur besonnen und setzten auch in diesem Sektor immer mehr auf nachwachsende Rohstoffe. Naturmatratzen sind beliebt und umweltfreundlich. Manche Hersteller legen die Latte für die Materialien die Sie bei der Matratzenherstellung verwenden sogar noch höher. Dies Hersteller verwenden dann für Ihre Matratzen nur Materialien aus kontrolliertem biologischem Anbau.

Futon Matratzen

Fotun kommt ursprünglich aus Japan. Dort waren Betten und Matratzen wie in unseren Breitengraden nicht bekannt. Man verwendete eine oder mehrere zusammenrollbare Unterlagen welche mit Baumwolle gefüllt waren. Durch den einfachen Aufbau des Futon waren diese sehr pflegeintensiv und mussten täglich aufgerollt oder aufgeschüttelt werden. Das moderne Konzept und der heutige Aufbau kombiniert mehrere dieser einzelnen Lagen zu einer Matratze. Anstatt reiner Baumwolle werden auch andere Materilalien wie Schurwolle, latexiertes Kokos, Rosshaar oder Kautschuk verwendet. Natürlich gibt es auch Futon Matrazen die dies Materialine und die damit verbundenen Eigenschaften miteinander verbinden. Ein Futon Matratze bedarf dennoch mehr Pflege als eine Federkernmatretze oder ein Wasserbett und muss häufiger gewendet und aufgeschüttelt werden.  Wer von kleinerer Statur ist sollte darauf achten dass er dies auch alleine bewerkstelligen kann.

Kautschuk Matratzen

Kautschukmatratzen werden aus dem weißen, milchigen Saft des Kautschukbaumes hergestellt. Kautschuk wird ach als Naturlatex bezeichnet. Der Saft des Kautschukbaumes wird bei der Herstellung mit Luft aufgeschäumt und danach langsam erhitzt. Dadurch verfestigt sich das Kautschuk – Luft Gemisch zu offenporigen Blöcken. Da diese Blöcke tierhaarfrei sind sind sie besonders für Allergiker geeignet. Latexmatratzen passen sich der Schlafposition sehr gut an. Die hohe Punktelastizität der Kautschuk Matratzen ermöglicht durch Ihre Stabilität einen ruhigen Schlaf, da Sie die Hauptdruckpunkte wie Becken und Schulterbereiche des schlafenden sehr gut unterstützen und sich beim Umdrehen im Schlaf sofort mit dem Schläfer verlagern.

Reinigung von Futon und Kautschuk Matratzen

Als Bezug wird für Futon und Kautschuk in der Regel strapazierfähige Baumwollgewebe verwendet. Sollten mal Flecken auf der Matratze sein lässt sich diese meisten mit warmen Wasser abwaschen. Unter Umständen ist auch ein Zusatz von einem milden Reinigungsmittel nötig. Beachten Sie dass der Bezug der Futon oder Kautschukmatratze vor dem Bespannen mit dem Bettlaken trocken ist, da das Bett sonst eventuell zur Geruchsbildung neigt.

Wenn Sie also eine neue Matratze benätigen sollten Sie eventuell auch die naturfreundliche Matratzen aus Futon oder Kautschuk in Ihre Überlegungen mit einbeziehen.

Federkernmatratzen – Taschenferderkern

Die meisten Deutschen schlafen auf Federn. Hierbei sind nicht weiche Daunen gemeint sondern der metallene Inhalt der Federkernmatratzen. Federkernmatratzen sind billig, in allen Größen erhältlich und halten relativ lange. Federkernmatratzen nehmen Wäreme und Feuchtigkeit relativ schnell auf, beziehungsweise geben diese auch wieder ab.

Die Federkernmatratze besteht aus vielen einzelnen Stahlfedern welche in einemGeflecht miteinender verbundnen sind. Die Stahlfedern können sich somit relativ unabhängig voneinender bewegen. Die einfachen Federkernmatratzen haben jedoch den Nachteil, dass der Körper des Liegenden nur relativ großflächig unterstützt wird und somit meistens keine ideale Schlafposition zur mit absoluter Entspannung der Wirbelsäule vorhanden sind. Eine punktelastische Unterstzützung des Becken und Schulterbereiches ist bei den normalen Federkernmatratzen nicht gegeben.

Die teureren Taschenfederkernmatratzen zeichnen sich dadurch aus, dass die einzelnen Stahlfedern nochmal in kleine Säckchen eingenäht werden. Diese sind dann an den Berührungspubnkten miteinender verbunden. Laut Hersteller-Agaben soll somit eine höhere Punktelastizität ermöglicht werden. Leider sieht die Realität etwas anders und so manche Taschenfederkernmatratzen hat bei ausführlichen und Hersteller-unabhängigen Tests schlechter abgeschnitten als Ihre günstigeren Konkurenten, die normale Federkernmatratze.

Federkernmatratzen haben den Nachteil dass sie durch das metallische Innenleben meistens relativ schwer ausfallen, besonders wenn man eine relativ große Federkernmatratze hat erschwert dies das „Bettenmachen“. Das mehrmals im Jahr notwendige Wenden und Drehen der Matratze ist dann of t nur mit einer Hilfestellung mäglich. Schwere Matratzen sollten auf jeden Fall über seitliche Griffschlaufen verfügen. Diese Schlaufen erleichtern die Handhabung der Federkernmatratzen.

Wer in einem Doppelbett schläft sollte sowieso zwei getrennte Federkernmatratzen haben. Somit kann man auch zwei ungterschiedliche Härtegrade verwenden. Die meisten Hersteller bieten ihre Federkernmatratzen mit bis zu vier Härtegraden an.

Der Bezug der Federkernmatratze sollte möglichst aus Baumwolle sein. Des Weiteren muss dieser leicht abnehmbar sein. Am besten mit einen durgehenden Reißverschluss um alle vier Seiten. Das regelmäßige Reinigen des Matratzenbezuges ist nötig, da der Mensch im Schlaf zwischen einem viertel und einem halben Liter Schweiß abgibt. Dieser Schweiß bildet mit der abgerubbelten Haut einen hervorragenden Nährboden für Milben und Bakterien.

Die verwendeten Lattenroste müssen genau zur Federkernmatratze passen und weder Matratze noch Lattenrost sollten Überstehen.

Federkernmatratzen gibt es in vielen Größen, Ausführungen und Qualtäten. Achten Sie beim Kauf nicht nur auf den Preis, ein gesunder Schlaf sollte es Ihnen wert sein.

Finde die richtige Matratze

Wie jemand die passende Matraze auswählt ist natürlich von Mensch zu Mensch verschieden. Verschiedene Faktoren beeinflussen die Matrazenauswahl. Man sollte sich generell Gedanken machen in welche Richtung man tendiert. Ein paar entscheidende Faktoren wollen wir hier etwas näher erklären.

Als erstes muss man natürlich wissen ob die bevorzugte Matratze auch für das bestehende Bettgestell zu kaufen ist. Wer ein Bett in Sondergröße hat oder gar als Einzelanfertigung kann schon vor einer längeren Suche stehen.  Mittlerweile findet man aber gerade auf Internetseiten Vergleichsangebote und Fachhändler die durch internationale Zusammenarbeit fast alle Größen und Formen liefern können oder auf Wunsch auch speziell anfertigen.

Die Körpergröße und das Körpergewicht spielen spielen eine wichtige Rolle bei der Auswahl der richtigen Matratze. Wer von kleinem aber gedrungenem Körperwuchs ist benötigt eine härtere Matraze als der schlank hochgewachsene, da seine Gewichtsverteilung die Matraze unterschiedlich beeinflusst.

Die Schlafposition ist auch wichtig. Die meisten Menschen schlafen in zwei verschiedenen Positionen. Die Matrazen beeinflusst durch Ihren Härtegrad die Ruhelage der Wirbelsäule und bestimmt somit zum größten Teil ob Sie ruhig schlafen oder sich unruhig im Halbschlaf hin und herwälzen.

Eine besondere Beratung für die Entscheidung zum Kauf der richtigen Matratze ist bei einer Krankenvorgeschichte notwendig. Wer unter Rückenschmerzen leidet ist besonders auf eine gute Matratze agewießen. Eventuell ist sogar ein orthopädisches Bett in die engere Auswahl zu nehmen.

Kaufen Sie auf jeden Fall Ihre Matratze bei einem guten Fachhändler, der mehr als einen Hersteller in seinem Programm führt. Am besten ist es wenn der Händler absolut herstellerunabhängig arbeitet und somit unvoreingenommen seinen Kunden beraten kann.

Vereinbaren Sie in jedem Fall ein Umtauschrecht über einen bestimmten Zeitraum, damit Sie nicht nach einem Monat jeden Tag „gerädert“ aufstehen. Eventuell haben Sie ihr Gefühl beim kurzen Probeliegen ja nicht richtig eingeschätzt.

Lassen Sie sich Zeit bei der Auswahl Ihrer Matraze. Mit der richtigen Entscheidung wird Ihnen ein erholter Start in den nächsten Tag garantiert.