Get Adobe Flash player

Posts Tagged ‘Matratze’

Orthopädische Matratzen

Orthopädische Matratzen sind besonders für Personen geeignet, die körperliche schwer arbeiten. Hierbei sind nicht nur Bauarbeiter gemeint, sondern auch Berufskraftfahrer oder Bürokräfte, welche viele Stunden täglich in einer Position verbringen, welche nicht optimal für den Körper und die Wirbelsäule ist. Orthopädische Matratzen sind hervorragend geeignet den Körper während des Schlafens ideal zu unterstüzen und somit für eine gute Erholung zu sorgen.

Bei Orthopädischen Matratzen wird sichergestellt, dass sich die Wirbelsäule mit ihrer doppelten S-Beigung  in optimaler Lage beim Liegen befindet. Ist dies nicht der Fall, wird der Schlaf gestöhrt und die Erholung extrem beeinträchtigt.

Orthopädische Matratzen sind jedoch nicht nur ausschließlich für Personen mit einem mit körperlicher Arbeit verbundenen Beruf empfohlen. Ganz im Gegenteil – Orthopädische Matratzen sind für jede Person empfehlenswert, da sie Wirbelsäule, Muskeln und Bandscheiben unterstützen nud somit das Risiko einer altersbedingten Schwächung oder  Schädingung dieser verzögert und einschränkt.

Da jeder Mensch unterschiedlich schläft und die Ruhephasen während des Schlafes unterschiedlich empfindet, gibt es kein Standardrezept für Matratzen. Während der eine als Seitenschläfer gerne sehr hart schläft, bevorzugt der andere das Liegen auf dem Rücken und will in sein Bett einsinken.

Für den Käufer ist es wichtig sich über seine eigenen Schlafgewohnheiten im Klaren zu sein. Er muss diese im Vorfeld analzsieren.

Orthopädische Matratzen sind in allen gängigen Größen und Ausführungen erhältlich. Die Entscheidung liegt also beim Käufer ob er sich lieber auf einer Federkernmatratze, Latex, Schaumstoff oder Wasser bettet. Die wichtigsten Auswahlkriterien sind hierbei das eigene Körpergewicht, Schlafposition und Härtegrad der Matratze. Nur so kann eine optimale Entlaftung der Wirbelsäule, Muskulatur und Bandscheiben gewährleistet werdenn.

Sehr gefragt sind die 7-Zonen Matratzen. Diese Matratzen besitzen unterschiedliche orthopädische Zonen für den Kopf, Hals, Nacken, Schultern, Becken, Beinen und Füßen und garantiert die beste Unterstützung der jeweiligen Kürperpartie.

Wie bei jeder anderen Matratze muss auch bei orthopädischen Matratzen darauf geachtet werden, dass Ihre Läng mindestens 20 Zentimeter länger ist als der eigene Körper. Die meisten Fachhändler haben Matratzen mit einer Überlänge von bis zu 2,40 Meter im Sortiment.

Sollten Sie beim Kauf durch die große Auswahl Schwierigkeiten haben, sollten sie einen Händler finden bei dem Sie verschiedene Matratzen „testschlafen“ können bevor Sie Ihre endgültige Entscheidung treffen.

Neben der Matratze ist es jedoch auch von großer Bedeutung einen passenden Lattenrost zu kaufen. Oftmals liegt in Ihm die Ursache von Schlafproblemen.

Orthopädische Matratzen kosten in der Regel nicht viel mehr als herkömmliche Modelle. Ihre Vorteile sind aber unvergleichbar höher. Ihr Körper wird es Ihnen mit höhere Leistungsfähigkeit danken.

Latexmatratze umweltbewußt schlafen

Matratzen die aus Latex hergestellt werden -sofern es sich nicht um synthetischen Latex handelt-  sind aus der aufgeschäumten Milch des tropischen Gummibaumes hergestellt. Wie beim Vulkanisieren verhärtet sich die aufgeschäumte Milch nach dem Erhitzen. 

Latexmatratzen sind relativ schwer. Wer eine Matratze aus Latex mit einem härteren Härtegrad hat muss dementsprechend auch mit mehr Eigengewicht der Matratze rechnen. Latexmatratzen zeichnen sich besonders durch Ihre Formbeständigkeit aus. Eine hohe Punktelastizität stellt sicher dass sich die Matratze schnell an die Gewichtsverlagerung im Schlaf anpasst und bei der Entlastung der Druckpunkte das ursprüngliche Volumen wieder umgehend einnimmt.

Zur Durchlüftung besitzten Naturlatexmatratzen meistens noch senkrechte Luftkanäle, welche temperatur und feuchtigkeitsregulierend wirken. Die meiste Auswahl von reinen Latexmatratzen  findet man im weichen bis mittelfesten Einsatzgebiet. Oftmals wird der sogenannte Stiftlatex verwendet. Man erkennt den Stiftlatex an kleinen röhrenförmigen Öffnungen an beiden seiten der Matratze, die einen durchmesser von 5-7 Millimetern aufweisen. Härtere Latexmatratzen haben meistens einen Matratzenkern aus einem anderen Material. Dieser Matratzenkern kann aus Rosshaar oder auch natürlichen Kokosfasern bestehen.

Latexmatratzen eignen sich sehr gut für Allergiker, da bei der Produktion der Natrurlatexmatratzen die Eiweißallergenen vom Hersteller durch besondere Herstellungsverfahren eliminiert werden. Natürlich sollten Allergiker zudem eine hochwertige Bettauflage verwenden.

Latex ist ein schnell nachwachsender und recycelbarer Rohstoff und zeichnet sich somit als besonders umweltfreundlich aus. Beim Kauf muss der umweltbewußte interessierte Käufer jedoch nachfragen ob die Matratze auch zu 100% aus Naturlatex hergestellt wird.

In Deutschland ist der Begriff Naturlatex nicht geschützt. Demnach kann man in die Falle tappen und eventuell eine Matratze mit einer Mischung aus Naturlatex und synthetischen Latex erstehen. Synthetischer Latex wird aus Rohöl hergestellt. Um für den Matratzenkäufer etwas mehr Übersicht zu gewinnen hat der “Qualitätsverband umweltverträglicher Latexmatratzen” ein Qualitätssiegel für Naturlatexmatratzen eingeführt, welches verifiziert, dass die Matratze aus reinem Naturlatex ist.

Synthetische Latexmatratzen sind in der Regel etwas billiger als Matratzen aus Naurlatex und besitzen annähernd die selben Liegeneigenschaften und Haltbarkeit wie diese.

Futon-Kautschuk-Naturmatratzen

Futon und Kautschuk – Matratzen sind seit vielen Jahren auf dem Markt. Dem umweltfreundlichen Trend folgend, haben sich Matratzenhersteller auf die Natur besonnen und setzten auch in diesem Sektor immer mehr auf nachwachsende Rohstoffe. Naturmatratzen sind beliebt und umweltfreundlich. Manche Hersteller legen die Latte für die Materialien die Sie bei der Matratzenherstellung verwenden sogar noch höher. Dies Hersteller verwenden dann für Ihre Matratzen nur Materialien aus kontrolliertem biologischem Anbau.

Futon Matratzen

Fotun kommt ursprünglich aus Japan. Dort waren Betten und Matratzen wie in unseren Breitengraden nicht bekannt. Man verwendete eine oder mehrere zusammenrollbare Unterlagen welche mit Baumwolle gefüllt waren. Durch den einfachen Aufbau des Futon waren diese sehr pflegeintensiv und mussten täglich aufgerollt oder aufgeschüttelt werden. Das moderne Konzept und der heutige Aufbau kombiniert mehrere dieser einzelnen Lagen zu einer Matratze. Anstatt reiner Baumwolle werden auch andere Materilalien wie Schurwolle, latexiertes Kokos, Rosshaar oder Kautschuk verwendet. Natürlich gibt es auch Futon Matrazen die dies Materialine und die damit verbundenen Eigenschaften miteinander verbinden. Ein Futon Matratze bedarf dennoch mehr Pflege als eine Federkernmatretze oder ein Wasserbett und muss häufiger gewendet und aufgeschüttelt werden.  Wer von kleinerer Statur ist sollte darauf achten dass er dies auch alleine bewerkstelligen kann.

Kautschuk Matratzen

Kautschukmatratzen werden aus dem weißen, milchigen Saft des Kautschukbaumes hergestellt. Kautschuk wird ach als Naturlatex bezeichnet. Der Saft des Kautschukbaumes wird bei der Herstellung mit Luft aufgeschäumt und danach langsam erhitzt. Dadurch verfestigt sich das Kautschuk – Luft Gemisch zu offenporigen Blöcken. Da diese Blöcke tierhaarfrei sind sind sie besonders für Allergiker geeignet. Latexmatratzen passen sich der Schlafposition sehr gut an. Die hohe Punktelastizität der Kautschuk Matratzen ermöglicht durch Ihre Stabilität einen ruhigen Schlaf, da Sie die Hauptdruckpunkte wie Becken und Schulterbereiche des schlafenden sehr gut unterstützen und sich beim Umdrehen im Schlaf sofort mit dem Schläfer verlagern.

Reinigung von Futon und Kautschuk Matratzen

Als Bezug wird für Futon und Kautschuk in der Regel strapazierfähige Baumwollgewebe verwendet. Sollten mal Flecken auf der Matratze sein lässt sich diese meisten mit warmen Wasser abwaschen. Unter Umständen ist auch ein Zusatz von einem milden Reinigungsmittel nötig. Beachten Sie dass der Bezug der Futon oder Kautschukmatratze vor dem Bespannen mit dem Bettlaken trocken ist, da das Bett sonst eventuell zur Geruchsbildung neigt.

Wenn Sie also eine neue Matratze benätigen sollten Sie eventuell auch die naturfreundliche Matratzen aus Futon oder Kautschuk in Ihre Überlegungen mit einbeziehen.

Wasserbett-länger gut schlafen

Ein Wasserbett ist keine neue Errungenschaft des 20. Jahrhundert. Schon die alten Römer fanden heraus, wenn man Tierhäute mit Wasser füllt kann man darauf sehr ruhig und erholsam schlafen.

Der Schlafkomfort der heutigen Wasserbetten ist natürlich um ein Vielfaches höher. Die Form der Wasserbettmatratze passt sich jder Bewegung des Körpers an. Die Auflagefläche des Körpers an die Matratze ist auch größer als bei normalen Betten. Somit werden Druckpunkte am Körper, besonders im Schulter und Beckenbereich vermieden. Solche Druckpunkte können den Blutkreislauf stören und der Schlaf wird unruhiger. Ein Wasserbett unterstützt die Wirbelsäule und ist so natürlich gesundheitsfördernd.

Eine Heizung sorgt für angenehmen Wärme welche dem Körper zusätzlich Energie liefert. Der Stromverbrauch der Heizmatte liegt bei etwa einer Kilowattstunde am Tag, welche die monatlichen Stromkosten nicht zu sehr belastet.

Wasserbetten-Matratzen  sind aus strapazierfähigen Vinyl und müssen etwa 4 mal im Jahr gereinigt werden.  Die Wasserbett Matratze ist um ein vielfaches hygienischer, da sich in Ihrem Inneren natürlich keine Haare oder abgestoßene Haut des Benutzers ansammeln kann, welches bei normalen Matratzen eine Brutstätte für Milben und Bakterien blidet. Somit ist ein Wasserbett natürlich Ideal für Asthmatiker oder Allergiker.

Das Wasserbett ist auch im Normalfall abulut statisch unbedenklich nud erzwugt weit weniger Druck auf den Boden als eine Badewanne oder ein Schrank der auf vier Füßen steht.

Die Anschaffungskosten sind auch nicht höher als bei einem normalen Bett mit ordentlicher Matratze und Lattenrost. Natürlich gibt es auch bei den Wasserbetten überzogene Designerpreise.

Mit einer Lebensdauer von 15 Jahren ist eine Wasserbettmatratze langlebiger als jede herkömmliche Matratze. Eine Wasserbettmatratze ist durch das verwendete Vinyl sehr strapazierfähig. Sollte dennoch mal was „schiefgehen“ schützt eine Sicherheitsfolie vor dem Auslaufen. Wasserbettmatzratzen können im norlafall sogar im gefüllten Zustand problemlos repariert werden.

Wasserbettmatratzen lassen sich zudem auch ohne große Maßnahmen in normale Betten verwenden. Machen Sie sich bei einem Wasserbetten – Händler kundig. Er wird sie bei einem vor Ort besuch eingehend beraten welche Möglichkeiten für Sie die besten sind.

Lattenroste – Wichtig wie Bett und Matratze

Es gibt wohl kein Land der Welt in dem es eine größere Auswahl von Lattenrost und Bettrahmen gibt. Das ein gesunder Schlaf wichtig für das Leistungsvermögen ist wollen wir hier einen Blick auf die verschiedenen Qualitätsmerkmale die beim Kauf eines Lattenrostes zu beachten sind werfen.

Ein moderner Lattenrost hat sich von den lackierten Dachlattenkonstuktionen  vergangener Jahrzehnte schon lange verabschiedet und ist weit mehr als nur eine Auflage für die Matratze. Der moderne Rahmen und Lattenrost besteht aus naturbelassenen Hölzern.

Diese unterstützen die Wirbelsäule in der Schlafposition und bieten Rücken und Bandscheiben die beste Möglichkeit um sich im schlaf optimal zu erholen.  Auf Metallteile wird heute weitgehend verzichtet um den Aufbau von Magenetfeldern zu vermeiden. Diese beeinflussen den Schlaf negativ und sorgen für eine nicht ausreichende Erholung, dass man auch nach langen Stunden im Bett sich nicht richtig erholt.

Des Weiteren werden bei modernen Rahmen und Lattenrosten die verwendeten Hölzer nicht chemisch behandelt oder angestrichen. Somit sind diese auch für Allergiker problemlos zu verwenden. Manche Schlafsysteme passen sich auch kontinuierlich der jeweiligen Schlafposition des Benutzers an. Diese automatische Anpassung geschieht selbstendig ohne den Einsatz von Elektromotoren, einfach nur durch den unterschiedlichen Druck den der Schlafende auf den Lattenrost ausübt.

Die gängigen Größen der Lattenroste reichen in der Länge von 190 – 220 Zentimeter und in der Breite 70-120 Zentimeter. Somit können auch die amerikanischen Feet-Masse abgedeckt werden.

Die Latten werden  auch  auf den Rahmen montiert was dazu führt, daß die Matratze vollständig auf dem Lattenrost aufliegt und es keine harten oder kantigen Übergänge gibt, welche bei der Matratze zu Scheuerstellen führen würden und langfristig unweigerlich zu deren Zerstörung.

Moderne Lattenroste sind hochwertige Produkte und fördern den gesunden Schlaf Ihres Benutzers. Ein Lattenrost mit einem Qualitätszertifikat garantiert Wertbeständigkeit und gesunden Schlaf damit Sie erholt und frisch am Morgen aufstehen und mit voller Leistungsbereitrschaft an die Aufgaben des Tages herangehen können. Legen Sie also nicht nur Wert auf eine gute Matratze, verwenden sie auch einen hochwertigen Lattenrost.