Get Adobe Flash player

Posts Tagged ‘Matratzen’

Orthopädische Matratzen

Orthopädische Matratzen sind besonders für Personen geeignet, die körperliche schwer arbeiten. Hierbei sind nicht nur Bauarbeiter gemeint, sondern auch Berufskraftfahrer oder Bürokräfte, welche viele Stunden täglich in einer Position verbringen, welche nicht optimal für den Körper und die Wirbelsäule ist. Orthopädische Matratzen sind hervorragend geeignet den Körper während des Schlafens ideal zu unterstüzen und somit für eine gute Erholung zu sorgen.

Bei Orthopädischen Matratzen wird sichergestellt, dass sich die Wirbelsäule mit ihrer doppelten S-Beigung  in optimaler Lage beim Liegen befindet. Ist dies nicht der Fall, wird der Schlaf gestöhrt und die Erholung extrem beeinträchtigt.

Orthopädische Matratzen sind jedoch nicht nur ausschließlich für Personen mit einem mit körperlicher Arbeit verbundenen Beruf empfohlen. Ganz im Gegenteil – Orthopädische Matratzen sind für jede Person empfehlenswert, da sie Wirbelsäule, Muskeln und Bandscheiben unterstützen nud somit das Risiko einer altersbedingten Schwächung oder  Schädingung dieser verzögert und einschränkt.

Da jeder Mensch unterschiedlich schläft und die Ruhephasen während des Schlafes unterschiedlich empfindet, gibt es kein Standardrezept für Matratzen. Während der eine als Seitenschläfer gerne sehr hart schläft, bevorzugt der andere das Liegen auf dem Rücken und will in sein Bett einsinken.

Für den Käufer ist es wichtig sich über seine eigenen Schlafgewohnheiten im Klaren zu sein. Er muss diese im Vorfeld analzsieren.

Orthopädische Matratzen sind in allen gängigen Größen und Ausführungen erhältlich. Die Entscheidung liegt also beim Käufer ob er sich lieber auf einer Federkernmatratze, Latex, Schaumstoff oder Wasser bettet. Die wichtigsten Auswahlkriterien sind hierbei das eigene Körpergewicht, Schlafposition und Härtegrad der Matratze. Nur so kann eine optimale Entlaftung der Wirbelsäule, Muskulatur und Bandscheiben gewährleistet werdenn.

Sehr gefragt sind die 7-Zonen Matratzen. Diese Matratzen besitzen unterschiedliche orthopädische Zonen für den Kopf, Hals, Nacken, Schultern, Becken, Beinen und Füßen und garantiert die beste Unterstützung der jeweiligen Kürperpartie.

Wie bei jeder anderen Matratze muss auch bei orthopädischen Matratzen darauf geachtet werden, dass Ihre Läng mindestens 20 Zentimeter länger ist als der eigene Körper. Die meisten Fachhändler haben Matratzen mit einer Überlänge von bis zu 2,40 Meter im Sortiment.

Sollten Sie beim Kauf durch die große Auswahl Schwierigkeiten haben, sollten sie einen Händler finden bei dem Sie verschiedene Matratzen „testschlafen“ können bevor Sie Ihre endgültige Entscheidung treffen.

Neben der Matratze ist es jedoch auch von großer Bedeutung einen passenden Lattenrost zu kaufen. Oftmals liegt in Ihm die Ursache von Schlafproblemen.

Orthopädische Matratzen kosten in der Regel nicht viel mehr als herkömmliche Modelle. Ihre Vorteile sind aber unvergleichbar höher. Ihr Körper wird es Ihnen mit höhere Leistungsfähigkeit danken.

Orthopädische Matratzen für gesunden Schlaf

Der Begriff orthopädische Matratzen hört sich zunächst einmal sehr medizinisch an und die wenigsten können damit etwas anfangen. Was ist also eine orthopädische Matratze und weshalb schläft man auf dieser besser oder gesünder.

Zunächst einmal muss der Begriff Orthopädie erklärt werden. Der medizinische Begriff stammt aus dem Griechischen und steht frei übersetzt für das “Erziehen oder Trainieren des aufrechten Bewegungsapparates”.

Der Begriff Orthopädische Matratze ist nicht geschützt und kann prinzipiell von jedem Matratzenhersteller verwendet werden. Auch wenn es im relativ unübersichtlich Markt der Matratzen einige “schwarze Schafe” gibt werden Sie diese schnell bei Ihren Recherchen heraus filtern und finden einfach einen kompetenten Händlers der die für Sie am besten geeignete Matratze hat.

Orthopädische Matratzen sorgen nicht nur bei Personen mit Rücken- oder Gelenkproblemen für einen gesunden und erholsamen Schlaf. Sie sind für jeden wichtig um genau diese Probleme von Grund auf zu vermeiden.

Eine Orthopädische Matratze hat bestimmte Eigenschaften, welche je nach Benutzer verschiedene Prioritätsstufen besitzen. Der Liegekomfort ist immer der wichtigste Punkt. Die Matratze muss sich Ihrer Schlafposition perfekt anpassen und die Wirbelsäule genauso wie die Schulter und Beckenpartien entlasten. Welcher Härtegrad für Sie der geeignete ist hängt von der jeweiligen Schlafposition, dem Körpergewicht und der Körpergröße ab.

Die meisten ortopädischen Matratzen verwenden atmungsaktive Materialien. Diese sorgen dafür dass die vom Körper des Schlafenden abgegebene Wärme und Feuchtigkeit aufgenommen wird und somit für ein angenehmes Klima während des Schlafens gesorgt ist.

Gerade junge Menschen schenken dem gesunden Schlaf und einer guten Matratze oftmals selten oder gar keine Beachtung. Hier wird primär aus den Preis geschaut die eigene Gesundheit aber vergessen. Wer seinen Bewegungsapparat in jungwen Jahren schädigt kann unter Umständen ein Leben lang darunter leiden. Die paar Euro welche beim Kauf einer billigen Matratze gegenüber einer orthopädischen eingespart werden, zahlen sich nicht aus. Der eigene Körper ist das beste Kapital des Menschen, gehen Sie behutsam damit um und sorgen Sie in jungen Jahren vor, damit Sie Ihn auch im Alter noch mit voll geladenen Batterien im Alltag verwenden können.

Nehmen Sie sich die Zeit wenn Sie sich ein neues Bett mit orthopädischer Matratze zulegen wollen. Die volle Leistung kann nur durch das Erholen mit gesunden Schlafen wieder erlangt werden.

Federkernmatratzen – Taschenferderkern

Die meisten Deutschen schlafen auf Federn. Hierbei sind nicht weiche Daunen gemeint sondern der metallene Inhalt der Federkernmatratzen. Federkernmatratzen sind billig, in allen Größen erhältlich und halten relativ lange. Federkernmatratzen nehmen Wäreme und Feuchtigkeit relativ schnell auf, beziehungsweise geben diese auch wieder ab.

Die Federkernmatratze besteht aus vielen einzelnen Stahlfedern welche in einemGeflecht miteinender verbundnen sind. Die Stahlfedern können sich somit relativ unabhängig voneinender bewegen. Die einfachen Federkernmatratzen haben jedoch den Nachteil, dass der Körper des Liegenden nur relativ großflächig unterstützt wird und somit meistens keine ideale Schlafposition zur mit absoluter Entspannung der Wirbelsäule vorhanden sind. Eine punktelastische Unterstzützung des Becken und Schulterbereiches ist bei den normalen Federkernmatratzen nicht gegeben.

Die teureren Taschenfederkernmatratzen zeichnen sich dadurch aus, dass die einzelnen Stahlfedern nochmal in kleine Säckchen eingenäht werden. Diese sind dann an den Berührungspubnkten miteinender verbunden. Laut Hersteller-Agaben soll somit eine höhere Punktelastizität ermöglicht werden. Leider sieht die Realität etwas anders und so manche Taschenfederkernmatratzen hat bei ausführlichen und Hersteller-unabhängigen Tests schlechter abgeschnitten als Ihre günstigeren Konkurenten, die normale Federkernmatratze.

Federkernmatratzen haben den Nachteil dass sie durch das metallische Innenleben meistens relativ schwer ausfallen, besonders wenn man eine relativ große Federkernmatratze hat erschwert dies das „Bettenmachen“. Das mehrmals im Jahr notwendige Wenden und Drehen der Matratze ist dann of t nur mit einer Hilfestellung mäglich. Schwere Matratzen sollten auf jeden Fall über seitliche Griffschlaufen verfügen. Diese Schlaufen erleichtern die Handhabung der Federkernmatratzen.

Wer in einem Doppelbett schläft sollte sowieso zwei getrennte Federkernmatratzen haben. Somit kann man auch zwei ungterschiedliche Härtegrade verwenden. Die meisten Hersteller bieten ihre Federkernmatratzen mit bis zu vier Härtegraden an.

Der Bezug der Federkernmatratze sollte möglichst aus Baumwolle sein. Des Weiteren muss dieser leicht abnehmbar sein. Am besten mit einen durgehenden Reißverschluss um alle vier Seiten. Das regelmäßige Reinigen des Matratzenbezuges ist nötig, da der Mensch im Schlaf zwischen einem viertel und einem halben Liter Schweiß abgibt. Dieser Schweiß bildet mit der abgerubbelten Haut einen hervorragenden Nährboden für Milben und Bakterien.

Die verwendeten Lattenroste müssen genau zur Federkernmatratze passen und weder Matratze noch Lattenrost sollten Überstehen.

Federkernmatratzen gibt es in vielen Größen, Ausführungen und Qualtäten. Achten Sie beim Kauf nicht nur auf den Preis, ein gesunder Schlaf sollte es Ihnen wert sein.

Betten und Matratzen

Betten und Matratzen sind die wichtigsten Einrichtungsgegenstände in den eigenen vier Wänden. Man legt sich täglich in sein Bett und möchte am nächsten Tag möglichst erholt und munter in den neuen Tag gehen.  Die Suche nach dem richtigen Bett kann sich sehr schwierig gestallten.

Bei einem neuen Bett oder einer guten Matratze darf man auf keinen Fall am falschen Fleck sparen. Ein gesunder Schlaf ist ein „Muss“ wenn man am folgenden Tag seine volle Leistung erbringen will.

Die große Auswahl an Betten und Varianten der Matratzen macht die Auswahl natürlich nicht leichter. Es gibt gravierende Unterschiede in Größe, Dicke, Materialien, Härtegraden und so weiter. Um die beste Matratze zu finden sollte man natürlich in einem Bettengeschäft probeliegen können.

Wichtig ist es sich im Vorfeld zu informieren. Als Beispliel soll hierbei das Wasserbett dienen. Es gibt eine unüberschaubare Anzahl an Bauformen. Einzelne Kammern welche die Schwingungen dämmen oder getrentne Matrazen bei hohen Gewichtsunterschieden der Partner sind nur einige Kriterien. Im allgemeinen ist es aber auch von sehr hoher Bedeutung die richtige Wasserfüllmenge für das die Matratze im Wasserbett von seinem Händler berechnen zu lassen.

Rückenschmerzen können durch die Auswahl der richtigen Matratze vermieden oder falls diese schon bestehen verringert  werden.

Wer sein Bett selbst entwirft oder situationsbedingt eine besondere Bauform benötigt muss unbedingt vor dem Kauf des Bettes sich schlau machen ob es für diese Bettenform oder Bettengröße auch eine gute Matratze gibt in der der Schlafende sich erholen kann und die Batterien wirder aufläd um den Aufgaben des nächsten Tages gewachsen zu sein.

Das richtige Bett ist natürlich auch wichtig da fast alle Krankheiten darin auskuriert werden.  Der Handel bietet mitlerweile auch eine große Auswahl an medizinischen Betten an. Diese sind gar nicht mal so teuer und besitzen ansprechendes Desgin. Besonders für ältere Menschen sind diese medizinischen Beeten von großer Hilfe. Das moderne Design erinnert nicht mehr im geringsten and die alte Krankenhaus-Rohrkunstruktion und man findet it Sicherheit das passende Bett welches sich in das Gesamtbild des Schlafzimmers einpasst.

Da Betten und Matrazen täglich im Gebrauch sind sollten sie von hoher Qualität sein. Alte durchgelegene Matratzen müssen entfernt werden und durch neue ersetzt. Nur wer sich in seinem Bett erholen kann, sammelt genügend Energie um sich den Aufgaben des nächsten Tages mit voller Leistungsstärke stellen zu können